Skip to content

Geschichte ab 1900

  • Anfang des 20. Jahrhunderts wurden viele Gewerbeanmeldungen duchgeführt, z. B. wurde 1906 durch den Konsumverein GmbH Oelsnitz im Haus Nr. 66b (ehem. Fam. Gottesmann) eine Verkaufstelle eingerichtet, die dann weiter in das Haus Nr. 24 der Fam. Michel und 1946 ins Haus Nr. 66c bei Fam. Pöhland umzog.
  • Es gründeten sich Vereine und sonstige Zusammenschlüsse, z. B. der Radfahrerbund "Solidarität" Tirpersdorf im Jahre 1909, der Frauenturnverein "Frisch-Fromm-Fröhlich-Frei" Tirpersdorf um 1910, der Radfahrverein "Frischauf" im Jahre 1911 oder die Sängervereinigung "Liederhain"
  • 1914 beginnt der 1. Weltkrieg, der leider auch in unserer Gemeinde nicht spurlos vorüberging. Schmerzlich zu beklagen waren die 22 Opfer unserer Gemeinde, die zwischen 1914 und 1918 ihr Leben ließen. Der bis zum Jahre 1924 vermisste Hans Heinz wurde dann ebenfalls noch für Tod erklärt.
  • Auch danach sind viele Details zu Gemeindemitarbeitern, Haushaltsbudget aber auch zu den Vereinen und zur Feuerwehr dokumentiert. 1932 entsteht zum Beispiel der Schlauchturm der FFW Tirpersdorf, der 1933 vollendet wird.
  • Am 8. Mai 1945 geht mit der Kapitulation Hitlerdeutschlands der 2. Weltkrieg zu Ende, der auch in unserer Gemeinde seine Spuren hinterließ. 65 Männer des Ortes mussten im Krieg ihr Leben lassen. 
  • Seit Kriegsende bis Juni ist unser Gebiet von der US-Armee besetzt.
  • Danach waren die Hauptprobleme die Sicherstellung der Ernährung und die Intergation der Um- und Aussiedler.
  • Dem Volksentscheid über die Enteignung von Betrieben wird mit großer Mehrheit in der Tirpersdorfer Bevölkerung zugestimmt und damit wurden 6 Betrieb beschlagnahmt.
  • Am 7. Oktober 1949 wird die Deutsche Demokratische Republik gegründet.
  • 1951 wird die Wolframitgrube in Tirpersdorf neu eröffnet, durch die bereits im 1. Weltkrieg viele Arbeiter im Ort bleiben konnten - denn der Rohstoff war für die Kriegsgeräteproduktion wichtig.
  • 1966 wird der Neubau-Wohnblock am Steinbruchweg mit 12 Wohneinheiten fertig gestellt.
  • 1968 findet eine große 700-Jahr-Feier statt.
  • In den folgenden Jahren wird viel erbaut und berichtet, so z. B. das Sportlerheim, die Buswartehalle, die Verkaufshalle usw.
  • 1979 übernimmt der junge Bürgermeister Markus Nagel das Amt von seinem Vorgänger Fritz Ludwig, der seit 1949 diesen Aufgabenbereich ausfüllte.
  • 1979 wird ebenfalls das Tirpersdorfer Bad fertig gestellt.
  • Bis 1983 wird die Kirche restauriert.
  • 1986 macht ein Unwetter mit starken Regenfällen den Tirpersdorfern stark zu schaffen.
  • 1989 findet die 725-Jahr-Feier statt. Des weiteren sollen 40 Jahre DDR gefeiert werden, doch in diesem Jahr wird durch die Bürger unseres Landes und auch unserer Gemeinde die friedliche Revolution herbei geführt, die zu neuen politischen Verhältnissen führen soll.
  • Vielen Mitbürgern wird der erste Besuch in der Bundesrepublik wohl immer in Erinnerung bleiben.

VERANSTALTUNGEN

alle Veranstaltungen

18/12/02 - 19/01/13
Weihnachtsausstellung & Pyramidenfest